Einsturzbedrohte Neubauten

Sa, 25. Mär. 2017

Nicht nur ein oder zwei, sondern gleich mehrere Anrufe von WB-Lesern beim Wynentaler Blatt. Anlass dazu gaben die schweren Baumaschinen, die am Montag auf dem vor nicht allzu langer Zeit neu gestalteten Pausenplatz beim Zentralschulhaus aufgerückt waren. Dort drohten die "Pilze" einzustürzen.

 

Mit Presslufthammer, Betonfräse und Autokran wurden die schweren «Pilzdächer» demontiert und in Sicherheit gebracht. Grund: die Betonpfeiler, auf denen die «Ufos» lagerten, wiesen bedrohliche Risse auf. Nicht auszudenken, wenn eines der schweren Betonelemente zu Boden gekracht wäre – schlimmstenfalls noch auf darunter sitzende Personen. «Wer weiss denn sowas?» heisst der Titel einer beliebten Fernsehsendung, bei der die Zuschauer nicht selten noch etwas dazulernen können. «Wer macht denn sowas?» sind die Reinacher versucht zu fragen, wenn sie nun diesen «Baupfusch», der nicht hätte passieren dürfen, zur Kenntnis nehmen müssen.

Der Gemeinderat selber will nicht von einem Baupfusch sprechen. Die Tragfähigkeit sowie die Gebrauchstauglichkeit würden die SIA-Normen «nicht ganz erfüllen», beschwichtigt Gemeinderat Thomas Brem im Interview (siehe Wynentaler Blatt Nr. 23 vom 24. März 2017). Obwohl die nun angelaufene Sanierung wird mit Sicherheit ins Geld gehen wird, muss die Gemeinde Reinach dem Vernehmen nach mit keiner Kostenfolge rechnen.

Den vollständigen Artikel finden Sie in der gedruckten Ausgabe des Wynentaler Blattes. Die Zeitung gibt es am Kiosk, im Abo oder auch als App für das Smartphone und das Tablet. Abonnieren Sie die Zeitung aus der Region noch heute und verpassen Sie nie wieder die wirklich interessanten Geschichten!

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Dörfer im Wandel der Zeit: Reinach

Die Alte Strasse in Reinach gehörte noch bis in die achtziger Jahre zu den attraktiven rückwärtigen Geschäftsstrassen. Mit der Schliessung des Restaurants und dem Verschwinden der ehemaligen Bäckerei, fand eine erste Zäsur statt. Schon etwas früher war das Schicksal des Herrenmodegeschäfts von Willy Lüthy besiegelt.