DTV Hirschthal besuchte Yvoire

Di, 12. Jun. 2018

(Eing.) Frohgelaunt versammelten sich die Turnerinnen 50+ am Bahnhof Hirschthal zur «Handtäschlireis». Ziel war dieses Jahr das mittelalterliche Städtchen Yvoire, am südlichen Ufer des Genfersees gelegen. Mit der Bahn fuhr die Delegation nach Nyon, wo nach einem kurzen Kaffeehalt per Schiff Yvoire erreicht wurde. Schon von weitem konnte man, mit Blick auf die Festung erahnen, dass Yvoire mal eine wichtige militärische Rolle gespielt hat. Heute ist es ein schmuckes Fischerdorf, das durch seine blumengeschmückten, alten Steinhäuser und den Garten der fünf Sinne bekannt ist. Die Turnerinnen liessen sich vom mit Wolken verhangenen Himmel nicht beeinflussen und genossen sowohl die Bahnund Schifffahrt, als auch das gute Mittagessen und die einzigartige Atmosphäre in den engen Gassen, mit…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Schloss

msu. Als die Viehhändler aus dem Ruedertal an den Reinacher Markttagen ihre Kühe und Kälber noch zu Fuss(!) über das Tannenmoos oder den Rehhag ins Oberwynental brachten, um die Tiere auf dem Viehmarkt feilzubieten, wirbelte Hans Hediger, der heutige «Schlossherr» und Initiant der grandiosen Sanierung des Rueder Schlosses, noch in den kurzen Hosen durch die Gegend. Das war Ende der vierziger Jahre, Anfang Fünfziger. Dank der Initiative und des unerschüt...