Streiflicht

Di, 10. Jul. 2018

Schnell

Hand aufs Herz: Wir alle sind vermutlich dann und wann einen Tick zu schnell unterwegs auf der Strasse. Wer dann eine Busse von 40 Franken abdrücken muss, hat Glück gehabt und muss mit keinen weiteren Sanktionen rechnen. Solche Übertretungen darf man noch als Kavaliersdelikt abbuchen. Ganz anders die Meldungen, die seit Wochen zu lesen und leider schon bald an der Tagesordnung sind. Es handelt sich um massive Verstösse gegen das Strassenverkehrsgesetz, die mit Pech oder Unvermögen rein gar nichts zu tun haben. Gemeint sind jene Autofahrer, welche die Alternative zum «Bleifuss» – das der jeweiligen Situation angepasste Fahren – ganz offensichtich nicht kennen und den «Stempel» bei jeder sich bietenden Gelegenheit bis zum Anschlag drücken. Dazu die Meldung: «Die Kantonspolizei…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Schöftland: verdienter Ruhestand

(Eing.) Heidi Bühler und Irene Bürgi, die in den letzten sechs Jahren den «Spar» Supermarkt in Schöftland in eigener Regie als Geschäftsführerinnen geleitet haben, treten per 31. Juli in den wohlverdienten Ruhestand. Für Heidi Bühler (rechts), welche während 29 Jahren die Geschicke in diesem Fachgeschäft geprägt hat, ist es ein Abschied mit einem lachenden und einem weinenden Auge, durfte sie doch in all diesen Jahren bereichernde Be...