Zum Sonntag

Do, 25. Jun. 2020

Gedanken zum Johannistag

Am 24. Juni ist Johannistag – der Gedenktag für den Täufer Johannes, dessen Geburtsgeschichte im Lukasevangelium ausführlich beschrieben wird. Er verschwindet dann im Dunkeln der Geschichte, bis er mit rund 30 Jahren öffentlich auftritt. Ein Radikaler, der in der Wüste lebt, ein Gwand aus Kamelhaaren trägt, sich von Heuschrecken und wildem Honig ernährt und den Menschen von Umkehr, Reue, Sühne und Taufe erzählt.

Er hat dabei die gleiche Aufgabe wie jeder getaufte Mensch: Wegweiser zu Christus zu sein. Dieses Zeugnis geben und so auf Jesus hinweisen – das kostet Johannes das Leben. Seine Kritik an der Lebensführung der Mächtigen führt zur Verhaftung und zur Hinrichtung. Vielen Menschen in zahlreichen Gegenden der Welt geht es heute genauso. Ihr Zeugnis für Christus…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Heidi Rauch ans Bezirksgericht Kulm

Am 27. September werden die Bezirksrichterinnen und Bezirksrichter im Bezirk Kulm für die Legislatur 2021 bis 2024 neu gewählt. Ich kenne Heidi Rauch von unserer gemeinsamen Schulpflegezeit her. Die Zusammenarbeit mit ihr war sehr angenehm und jederzeit zielorientiert. Heidi Rauch ist immer sehr gut vorbereitet zu den Schulpflegesitzungen erschienen. Mit Umsicht und viel Sachkenntnis war Heidi Rauch eine grosse Stütze für die Schule und die Gemeinde Menziken.

Ich kann Hei...