«Nachbarschaftsstreitigkeiten haben zugenommen»

Do, 17. Sep. 2020

«Wer Recht hat, soll auch Recht bekommen.» Das ist das Ziel der Schweizerischen Zivilprozessordnung. Bis zu 70 Prozent aller Fälle in der Schweiz können dank dem lösungsorientierten Einsatz, vernetztem Denken, Verhandlungsgeschick und einer Prise Humor der Friedensrichter erledigt werden. Eine Aussöhnung, die mit wenig Kosten und Aufwand für die Parteien verbunden ist. Autor René Fuchs sprach mit Jüst Hulst (62), Head of Marketing Service bei der Firma Erowa in Büron, der seit zwölf Jahren als einer von vier Friedensrichtern im Bezirk Kulm tätig ist.

rf. Als erste gerichtliche Instanz vermittelt Jüst Hulst bei Zivilstreitigkeiten wie bei Nachbarschafts- und Geldforderungen und bei Erbschaftszwistigkeiten. Für das Arbeits-, Miet- und nrecht ist seit der Strafprozessrevision 2010 das…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Die Pandemie trifft Ärmste sehr hart

Vor 17 Jahren verwirklichte der Kölliker Marco Nyffeler einen Traum und begann mit dem Aufbau einer Institution für Kinder aus armen Familien, damit diese nicht verwahrlosen und auf der Strasse landen. Dank grosszügiger Sponsoren hatte er es schon sehr weit gebracht – und dann kam Corona. Seine erste Aktion war die Lebensmittelverteilung an die Bedürftigsten, seine weitere Aktion ist die Ausweitung von Kinder- und Jugendlichenbetreuung hin zu pädagogischen Aufga...