Gemeinderatsschiessen auf dem Wiliberg

Di, 08. Sep. 2015

Seit über 30 Jahren treffen sich die Gemeinderäte der obersuhrentaler Gemeinden alljährlich zum Gemeinderatsschiessen. Dieses Jahr war Wiliberg die Gastgebergemeinde, und sie organisierte ein Schiessen mit Pfeil und Bogen.

 

Mit Ausnahme von Moosleerau folgten die Gemeinden der Einladung zum Gemeinderatsschiessen auf den Wiliberg mit ansehnlichen Delegationen. Mit eingeladen sind jeweils auch die Verwaltungsmitglieder. Anlässlich der Einweihung der Attelwiler Schützenstube wurde festgestellt, dass sich lediglich die Gemeindeammänner und die Gemeindeschreiber der beteiligten Gemeinden näher kennen. Die restlichen Gemeinderäte wussten kaum etwas, weder vom Gemeinderat der anderen Gemeinden noch von deren Problemen, obwohl diese oft dieselben sind. So wurde ab sofort jedes Jahr zum Gemeinderatsschiessen eingeladen, der Reihe nach von A bis Z.

 

Den ganzen Artikel finden Sie im Wynentaler Blatt Nr. 68 (Ausgabe Suhrental) vom 8. September 2015.

 

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Die Tore zum Himmel» – ein packender Fortsetzungsroman

Grossmachtstreben, Intrigen und der Drang nach Unabhängigkeit prägen den zweiten Roman des jungen Autors Tobias David Gloor (29) aus Dürrenäsch. Nach seinem Erstlingswerk 2015 «Das Land der Flüsse» eine nahtlose Fortsetzung in den Wirren des Mittelalters Anfang des 12. Jahrhunderts.

rf. «Das Schreiben fällt mir leicht, wenn es mir gelingt, die mittelalterliche Welt vor meinem inneren Auge aufzubauen», erklärt Tobias Gloor sitzend vor ein...