«Ich wurde selbst zu Mike Bohrer»

Di, 17. Apr. 2018

Markus Bucher hat seine Geschenkartikelhandelsfirma verkauft, um sich seinen Bubentraum zu verwirklichen und ein Buch zu schreiben. Nun ist mit «Das Pegasus Projekt» ein packender Geheimagenten-Thriller erschienen, dessen Held Mike Bohrer auch ein paar Parallelen zum Autor hat. Wie viel der Geschichte aber autobiografisch ist, verrät Markus Bucher nicht. Im Gespräch über seinen Erstling erzählt er, warum ihm eine realistische Geschichte wichtig ist und was er gegen Schreibblockaden unternommen hat.

Was war Ihr Berufswunsch als Kind? Detektiv?

Markus Bucher: Krimis haben mich schon immer fasziniert, sie haben mich in meiner Fantasie bestärkt. Früher, so mit 15, 16 Jahren habe ich die Romane von Agatha Christie verschlungen. Mich haben die Rätsel fasziniert, nicht der Mord. Ich bin den…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Fake. Die ganze Wahrheit: Letzte Tage

Noch bis 28. Juni ist die Ausstellung «Fake. Die ganze Wahrheit» im Stapferhaus Lenzburg zu sehen. Hierbei handelt es sich übrigens um die erfolgreichste Stapferhaus-Ausstellung aller Zeiten. Voraussichtlich ist sie 2021 in einer Zweitpräsentation im Hygienemuseum in Dresden zu sehen.

(Eing.) Die Prüfungen sind abgesagt und über 200 geplante Schulausflüge ins Stapferhaus ebenso. Dabei ist die Auseinandersetzung mit Wahrheit und Lüge aktuell brisanter d...