DTV Hirschthal besuchte Yvoire

Di, 12. Jun. 2018

(Eing.) Frohgelaunt versammelten sich die Turnerinnen 50+ am Bahnhof Hirschthal zur «Handtäschlireis». Ziel war dieses Jahr das mittelalterliche Städtchen Yvoire, am südlichen Ufer des Genfersees gelegen. Mit der Bahn fuhr die Delegation nach Nyon, wo nach einem kurzen Kaffeehalt per Schiff Yvoire erreicht wurde. Schon von weitem konnte man, mit Blick auf die Festung erahnen, dass Yvoire mal eine wichtige militärische Rolle gespielt hat. Heute ist es ein schmuckes Fischerdorf, das durch seine blumengeschmückten, alten Steinhäuser und den Garten der fünf Sinne bekannt ist. Die Turnerinnen liessen sich vom mit Wolken verhangenen Himmel nicht beeinflussen und genossen sowohl die Bahnund Schifffahrt, als auch das gute Mittagessen und die einzigartige Atmosphäre in den engen Gassen, mit…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Die Tore zum Himmel» – ein packender Fortsetzungsroman

Grossmachtstreben, Intrigen und der Drang nach Unabhängigkeit prägen den zweiten Roman des jungen Autors Tobias David Gloor (29) aus Dürrenäsch. Nach seinem Erstlingswerk 2015 «Das Land der Flüsse» eine nahtlose Fortsetzung in den Wirren des Mittelalters Anfang des 12. Jahrhunderts.

rf. «Das Schreiben fällt mir leicht, wenn es mir gelingt, die mittelalterliche Welt vor meinem inneren Auge aufzubauen», erklärt Tobias Gloor sitzend vor ein...