So sahen im Aargau Häuser vor 200 Jahren aus

Di, 15. Okt. 2019

Strohdachhäuser sind Zeitzeugen des früheren bäuerlichen Lebens im Kanton. Die Bauten, deren hölzerne Hausgerüste aus reiner, grossartiger Zimmermannsarbeit entstanden sind, lohnen sich für einen Besuch. Ein solches steht im Leimbacher Seeberg.

Anfang des 18. Jahrhunderts heiratete der Beinwiler Sebastian Merz eine Verena Haller aus Leimbach und zog in ihr Dorf. Auf dem Berg unterhalb des Waldes bauten sie ihr Haus. (Sebastian wurde in Beinwil von seinen Kameraden Seebaschi genannt, weil er damals direkt am See wohnte; dieser Name blieb ihm auch in Leimbach). Seebaschis Söhne errichteten ihre Häuser in der Nähe ihrer Eltern und ein Urenkel erstellte 1783 dieses Strohdachhaus. Die Seebaschi wurden eine grosse Sippe in Leimbach und so bekam die Siedlung den Namen Seeberg.

Hedy…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«S’esch ebe en Mönsch of Ärde»

Wie soll man ein bis dahin wunderschönes Konzert würdigen, das am Freitagabend ein so schmerzliches Ende genommen hat? Soll man überhaupt davon berichten? Wird eine Note je wieder Freude in die Herzen bringen?

rc. So viele Fragen drehten sich im Kreis der Zuschauer. Etwa eine halbe Stunde war vom Jahreskonzert gespielt. Die Kinder, die eben noch ihren grossen Auftritt hatten, rutschten noch ganz aufgeregt auf ihren Stühlen hin und her, als sich der letzte Ton von «S&...