Die Pandemie trifft Ärmste sehr hart

Do, 29. Okt. 2020

Vor 17 Jahren verwirklichte der Kölliker Marco Nyffeler einen Traum und begann mit dem Aufbau einer Institution für Kinder aus armen Familien, damit diese nicht verwahrlosen und auf der Strasse landen. Dank grosszügiger Sponsoren hatte er es schon sehr weit gebracht – und dann kam Corona. Seine erste Aktion war die Lebensmittelverteilung an die Bedürftigsten, seine weitere Aktion ist die Ausweitung von Kinder- und Jugendlichenbetreuung hin zu pädagogischen Aufgaben – für eine bessere Zukunft.

st. In der Schweiz hat die «Fundacíon Minadores de Sueños» eine ansehnliche Anhängerschaft. Hinter ihr steht der Kölliker Marco Nyffeler. Er bereist zur Zeit die Schweiz, um sein Projekt und die Auswirkungen der Pandemie vorzustellen und wenn immer möglich die Finanzen aufzubessern. Ecuador, ein…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Das Essen wird beibehalten

Zur Generalversammlung der Strassen- Unterhaltsgenossenschaft (UHG) Rickenbach konnte Präsident Roland Wismer 71 Anwesende begrüssen.

be. Für einmal war es ein Antrag aus der Versammlungsmitte, der an der 7. Generalversammlung die höchsten Wellen warf. Weil der Perimeterpunkt für Strassenunterhalt kürzlich auf drei und derjenige für Fliessgewässer auf fünf Franken angehoben werden musste, stellte der Votant den Antrag, auf das Essen an der General...