Bald steigt das Eishockey-Derby

Sa, 09. Sep. 2017

Am 23. September 2017 geht in der Kunsteisbahn Oberwynental um 17.30 Uhr das Aargauer Derby zwischen den Red Lions Reinach und den Argovia Stars über die Bühne. Erstmals überhaupt duellieren sich die beiden Klubs auf 1.-Liga-Ebene, wobei der Gegner zu favorisieren ist.

 

Es ist ein Start ins Ungewisse. Ein Experiment, das es im nationalen Eishockey noch nie gegeben hat. Eine bange Frage, die zurzeit niemand beantworten kann: Können die Hausherren mit dem Support der hockeyinteressierten Bevölkerung rechnen? Man wird mit den Red Lions Reinach Geduld haben müssen, denn die Vorbereitungszeit war extrem knapp. In den gut drei Monaten seit dem Okay der Swiss Regio League mussten nicht nur die notwendigen Geldmittel aufgetrieben und die Infrastruktur verbessert, sondern auch eine komplett neue Mannschaft zusammengestellt werden. Während man bei den Finanzen auf Kurs ist, sind im Kader noch einige Positionen unbesetzt.

Keine Saläre
Dass keine Saläre bezahlt werden und die Spieler lediglich einen Beitrag an das Material erhalten, bleibt natürlich nicht ohne Einfluss. Denn jeder will heutzutage für seine Leistungen auch Bares sehen. Auf finanzielle Experimente lässt sich das Management der Red Lions allerdings nicht ein: Die Wirtschaftlichkeit hat gegenüber dem Sport klar Vorrang. Finanzchef Carl von Heeren dazu: «Von unserem Team erwarte ich primär Leidenschaft, Einsatz und Herzblut. Wenn wir diese Erwartungen erfüllen, werden uns die Matchbesucher auch die Treue halten und regelmässig ins Stadion kommen.»

Schwedische Verstärkung?
Trainer Beat Renggli und Sportchef Andi Augstburger arbeiten natürlich weiterhin intensiv an der Aufrüstung des Kaders, um am 23. September im Derby eine schlagkräftige Truppe ins Rennen schicken zu können. Obwohl man primär auf einheimisches Schaffen setzt, ist davon auszugehen, dass im Laufe der nächsten Tage zwei junge Ausländer verpflichtet werden. Das Reglement der Liga gestattet dies nämlich auch in der 1. Liga, zumal Aufstieg und Abstieg für die nächsten drei Jahre ausgesetzt sind.An den finanziellen Rahmenbedingungen wird sich auch dadurch nichts ändern.Auch ausländische Verstärkungsspieler müssen ihr monatliches Einkommen über einen privaten Arbeitgeber verdienen: Tagsüber arbeiten, abends trainieren. Im Fokus stehen momentan zwei junge Schweden aus der Hockeyakademie des mehrfachen Meisters Frölunda Göteborg, dem einstigen Arbeitgeber von Nationalspieler Martin Plüss..

100 Tribünen-Sitze warten auf Käufer!
Schritt für Schritt und in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Reinach, der Kunsteisbahn-Genossenschaft und noblen Sponsoren ist die Infrastruktur inzwischen den Anforderungen eines Leistungszentrums angepasst worden.Neu gibt es in der Eishalle einen Sitzplatzsektor mit 156 Schalensitzen. Den Sponsoren und Mitgliedern des Business Clubs stehen 56 dieser Sitze zur Verfügung. Die restlichen 100 Sitze gelangen ab sofort als Dauerkarten zum Preis von 200 Franken in den freien Verkauf und können über die Webseite red-lions-reinach.ch bestellt werden. Die Reihenfolge der Anmeldung entscheidet über die Zuteilung der nummerierten Plätze. Ebenso angelaufen ist der Verkauf von Stehplatz-Dauerkarten für Erwachsene (90 Franken) und Jugendliche bis 16 Jahren (40 Franken). Wichtiges Detail am Rande: Alle Dauerkarten behalten auch bei allfälligen Playoffspielen ihre Gültigkeit!

Prominentes Trio wirbt für Reinach
Höchst erfreulich entwickelt sich der neu gegründete Business Club für Sponsoren, Firmen (Jahresbeitrag 1000 Franken, inklusive zwei Dauerkarten) und Privatleute (500 Franken und eine Dauerkarte). Zurzeit liegen rund 30 Anmeldungen von Interessierten vor, welche die Annehmlichkeiten des Networkings und eines privaten VIP-Bistros während den Heimspielen nutzen wollen. Die Red Lions Reinach können hier auch auf prominente Botschafter zählen. Der Schweizer Erfolgscoach und ehemalige SCR-Trainer Arno Del Curto, der aktuelle CEO der ZLE Betriebs AG und frühere Reinach-Spieler Peter Zahner, sowie Gemeindeammann Martin Heiz, der die Einführung des Leistungssports auf dem Hockeyplatz Reinach nicht nur begrüsst, sondern auch tatkräftig unterstützt. Weitere Infos: red-lions-reinach.ch

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Die Kölliker Musikschüler zeigten ihr Können

Die Musikwochen in Kölliken sind vorbei. Zwei Konzerte in der Aula und ein Konzert mit Bands in der Mehrzweckhalle dokumentierten den hohen Stand der Musikschule und die Vielfalt der Instrumente. Mehr darüber im Wynentaler Blatt Nr. 22 vom 20. März 2015.