Der Seetaler Poesiesommer an der Adria

Fr, 12. Okt. 2018

(Eing.) Andere Länder, andere Sitten – und eine schöne Tradition: Wenn der Seetaler Poesiesommer zusammen mit dem Circolo svizzero in Triest das «festival di poesia svizzera» ausrichtet, was vergangene Woche zum vierten Mal in Folge der Fall war, kreuzen Giuseppe Reina und Niccolò Solimano, die dem Schweizerverein vorstehen, jeweils die Fahnen von Triest und der Schweiz – was den literarischen Beiträgen der Schweizer Autoren geradezu eine Prise Feierlichkeit verleiht. Zum würdigen Rahmen trug auch die Anwesenheit von Irene Beutler Fauguel bei. Die Luzernerin ist Präsidentin des Netzwerks der 61 Schweizervereine Italiens. Am Ende der Veranstaltung im historischen Caffè Tommaseo, wo früher Grössen wie Joyce, Saba und Svevo ein und aus gingen, verlieh sie der Schweizer Islamwissenschafterin…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Die Tore zum Himmel» – ein packender Fortsetzungsroman

Grossmachtstreben, Intrigen und der Drang nach Unabhängigkeit prägen den zweiten Roman des jungen Autors Tobias David Gloor (29) aus Dürrenäsch. Nach seinem Erstlingswerk 2015 «Das Land der Flüsse» eine nahtlose Fortsetzung in den Wirren des Mittelalters Anfang des 12. Jahrhunderts.

rf. «Das Schreiben fällt mir leicht, wenn es mir gelingt, die mittelalterliche Welt vor meinem inneren Auge aufzubauen», erklärt Tobias Gloor sitzend vor ein...