Der Gemeinderat ist wieder komplett

Di, 12. Feb. 2019
Der Gemeinderat Leutwil ist wieder komplett: (v.l.n.r.) Eva Hammesfahr Vercelli, Rudolf Sturzenegger (neu), Gemeindeammann Monika Müller-Gloor, Lukas Spirgi (neu) und Brigitta Baumann (neu). (Bild: hg.)

Nach turbulenten Zeiten soll in Leutwil Ruhe einkehren. Der Gemeinderat ist wieder komplett, die drei Kandidaten, welche sich für die Wahl zur Verfügung stellten – Brigitta Baumann, Lukas Spirgi und Rudolf Sturzenegger – wurden allesamt mit einem Glanzresultat gewählt, dies bei einer Stimmbeteiligung von 46,5 Prozent.

hg. In Leutwil wurden aufs Abstimmungswochenende hin fleissig die Wahlzettel ausgefüllt, standen auf Gemeindeebene doch bedeutungsvolle Wahlen an. Es galt nämlich gleich drei frei gewordene Sitze im Gemeinderat wieder zu besetzen. Erfreulicherweise hatten sich drei Kandidaten für die Vakanzen gemeldet und allesamt wurden sie mit einem Glanzresultat in den Gemeinderat gewählt. Brigitta Baumann erhielt 199 Stimmen, Lukas Spirgi deren 221 und Rudolf Sturzenegger 205 Stimmen, eingegangen waren 260 gültige Wahlzettel. Bei einem absoluten Mehr von 122 Stimmen wurden alle drei Kandidaten bravourös im 1. Wahlgang gewählt. Die Stimmbeteiligung lag bei 46,5 Prozent. Auch die Wahl des Vizeammanns fiel deutlich aus, da erhielt Rudolf Sturzenegger 171 der total 230 eingegangen, gültigen Stimmen, das absolute Mehr von 116 Stimmen erreichte er mühelos.

Drei motivierte Gemeinderäte

Seit 18 Jahren wohnt Rudolf Sturzenegger mittlerweile schon in Leutwil, die Gemeinde ist ihm längst ans Herz gewachsen, da fühlt er sich zu Hause. Umso mehr freute ihn das schöne Wahlresultat. «Wenn man wieder mehr Zeit hat wie ich, dann sollte man sich engagieren im Dorf», erklärte er zu seinen Beweggründen, sich für den Gemeinderatssitz zur Verfügung zu stellen. «Lange Zeit habe ich Nutzen gezogen, jetzt kann und möchte ich etwas zurückgeben», merkte der strahlende, frischgebackene Vizeammann an. Keine Unbekannte im Dorf ist Brigitta Baumann, ist sie nämlich hier geboren und aufgewachsen. Von 1990 bis 2005 wirkte sie bereits einmal im Gemeinderat aktiv mit, ausserdem war sie viele Jahre als Primarlehrerin an der Schule tätig. Nach ihrer Pensionierung habe sie wieder mehr Zeit und so kam der Wunsch auf, «erneut am Wagen zu ziehen», erklärte Brigitta Baumann ihre Rückkehr. Drittes neues und deutlich jüngstes Gemeinderatsmitglied ist der 24-jährige Lukas Spirgi.Als Neuling will er unvoreingenommen und objektiv an die Sache herangehen und er ist überzeugt, dass im neuen Team gemeinsam gute Lösungen gefunden werden können. Gross sei zwar der Altersunterschied, meinte Rudolf Sturzenegger mit Blick auf das jüngste Gemeinderatsmitglied, «doch in der Mitte, da treffen wir uns!» Man spürt sogleich, dass gegenseitiger Respekt und Sympathie da sind – die wohl wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Wieder in ruhigeren Gewässern

Nach eher stürmischen Zeiten und teils hohem Wellengang in den letzten Monaten ist nun der Grundstein dafür gelegt, sodass das Lüpuer Gemeinderatsschiff wieder durch ruhigere Gewässer schippern kann. Am gleichen Strick will man künftig ziehen, teamund lösungsorientiert arbeiten. Es soll Ruhe einkehren in Leutwil, eine kollegiale Zusammenarbeit soll gelebt werden. «Funktioniert und arbeitet man im Team, sind Probleme nämlich gar keine Probleme und es geht wieder vorwärts», wünscht sich nicht nur Gemeindeammann Monika Müller-Gloor.

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Ab dem Jahr 2020 schnelleres Internet

(Eing.) Swisscom und die Gemeinde Schmiedrued haben den Ausbau des Glasfasernetzes besprochen. Erste Bauarbeiten sind ab Frühling 2020 geplant, bereits im Sommer/Herbst 2020 werden die ersten Kunden ans ultraschnelle Internet angeschlossen sein. Bis zum Baubeginn sind noch zahlreiche Vorarbeiten nötig. Dazu gehört unter anderem das Einholen der Bewilligung für die Ausbauarbeiten auf privaten, wie auch öffentlichen Grundstücken. Swisscom wird hierfür die Eige...