Suhre: «Bitte nicht baden!»

Fr, 26. Jul. 2019

Es ist kein Verbot, das die Sektion Jagd und Fischerei des Kantons Aargau erlassen hat, sondern viel mehr eine ernst gemeinte Bitte: im unteren Teil der Suhre sollen weder Mensch noch Tier baden gehen.

rc. Hohe Lufttemperaturen bedeuten früher oder später hohe Wassertemperaturen, auch in Fliessgewässern. Hoch bedeuten in diesem Fall Werte über 20 bis 22 Grad. Dann nämlich fühlen sich Fische nicht mehr wohl. Fischer sprechen dann von «gestressten» Tieren. Um diese zu schonen, bittet die Sektion Jagd und Fischerei des Kantons Aargau mittels ausgehängten Flugblättern im unteren Suhrental die Bevölkerung, auf ein Bad in der Suhre zu verzichten. Auch Hunde sollten hier nicht ins Wasser gelassen werden. Zudem sollen keine Steine ins Wasser geworfen werden und auf das Bilden von Staumauern sei…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Beinwil am See: Jahreskonzert von MG und Musikschule

Der Löwensaal war gut gefüllt, als der junge Dirigent Mirco Gribi das immer wieder gern gehörte, flotte «Frohe Wiederseh’n» ertönen liess. Die Musikanten der «MG Böju» und der Musikschule freuten sich sichtlich, so viele Musikliebhaber bei ihrem Jahreskonzert begrüssen zu dürfen.