René Aerni geht in Frühpension

Do, 04. Jun. 2020

Am letzten Arbeitstag blickte der Präsident des Forstverbandes Leerau–Rued, Gotthold Müller, zurück auf die berufliche Laufbahn von René Aerni aus Moosleerau: «48 Jahre Waldarbeit bei jeder Witterung sind genug, René hat den Ruhestand – trotz seines jugendlichen Aussehens – mehr als verdient!» Hart war schon die Ausbildung, trotzdem blieb der Forstwart seinem Beruf stets treu.

st. An seinem letzten Arbeitstag erschien René Aerni fröhlich und strahlend im Werkhof in Kirchleerau. Als Mitarbeiter des Forstverbandes Leerau-Rued mit den Wäldern der Gemeinden Schlossrued, Schmiedrued, und Moosleerau, arbeitete er in den letzten Jahren mit Förster Daniel Zehnder zusammen. Neben seinem Chef sowie den Gemeinderatsangehörigen, Gotthold Müller (Vizeammann und Forstverantwortlicher in Schlossrued),…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Verdienste von Peter Studer sind immens»

Viele Jahre führte Dr. med. Peter Studer in Reinach eine Kinderarztpraxis. Daneben setzte er sich an der Seite des bekannten Kinderarztes Beat Richner für die Menschen in Kambodscha ein, kämpfte unermüdlich gegen Armut und Krankheit. In den vergangenen 28 Jahren bauten die beiden fünf Kinderspitäler und ein Geburtshaus auf und behandelten zig Millionen Kinder unentgeltlich. Als Beat Richner vor drei Jahren krankheitshalber in die Schweiz zurückkehren musste ...