Seine Stimme klingt einfach phänomenal

Do, 14. Jan. 2021
Joel Goldenberger während seinem Auftritt bei «Sing it your Way». Am 7.Februar wird das Finale auf dem Sender «blue zoom» ausgestrahlt. Den Link zu Joel Goldenbergers Auftritt gibts unter www.wynentaler-blatt.ch. (Bild: Screenshot blue)

In der ersten Sendung des neuen TV-Formats «Sing it your Way» hat der Schmiedrueder Joel Goldenberger die Juroren Bligg und Marc Sway von seinem Talent überzeugen können. In insgesamt vier Sendungen werden auf diese Weise die Finalisten auserkoren, die am 7. Februar noch einmal auftreten können.

rc. Für die erste gemeinsame TV-Show «Sing it your Way», die auf dem Sender «blue zoom» jeweils am Sonntagabend ausgestrahlt wird, haben sich die beiden Juroren Bligg und Marc Sway eigens einen neuen Namen zugelegt: «BLAY» − was eine Kombination deren Namen ist, wie man es etwa von «Brangelina» her kennt, eine Verbindung aus Brad Pitt und Angelina Jolie. Im Gegensatz zum Hollywood-Paar sind die beiden Schweizer Musiker aber noch ein Herz und eine Seele. In ihrer ersten gemeinsamen TV-Sendung treten sie im (etwas gewöhnungsbedürftigen) Partnerlook auf, zelebrieren eine (etwas aufgesetzte) Lockerheit, punkten aber mit ihrer zweifellos vorhandenen musikalischen Kompetenz. Ihre Aufgabe war es, unterschiedliche Interpretationen des gleichen Titels zu bewerten. In weiteren Sendungen werden nacheinander Loco Escrito und Bashi als Juroren zu sehen sein.

Drei eigene Interpretationen

In der ersten Sendung ging es um den Song «Us Mänsch», der aus der Feder von Bligg stammt und es 2018 als Duett mit Marc Sway eher zufällig auf das Bligg-Album «KombiNation» geschafft hatte. Inzwischen hat der Titel mehrere Auszeichnungen erhalten, so wurde die Single 2018 mit Platin ausgestattet. Drei junge Künstler trugen nun also ihre eigene Cover-Version vor. Neben der Walliser Gruppe «Vibez» und Fleur Magali aus dem Kanton Nidwalden, nahm auch der 22-jährige Joel Goldenberger aus Schmiedrued die Herausforderung an. Der junge Sänger stand mit seiner Band schon im Mai 2020 für einen kurzen Moment im Rampenlicht, als er mit seinem Debut-Album «Come Back home» eine Woche lang auf Platz 5 der Schweizer Hitparade gelistet wurde. Goldenberger sagte damals gegenüber dem Wynentaler Blatt: «Ich singe für mein Leben gern. Würde ich meine Stimme verlieren, dann bräche für mich eine Welt zusammen!»

Bligg und Marc Sway begeistert

Das junge Talent aus dem Ruedertal hat seine Stimme definitiv behalten. Wie er mit seiner Stimme dem Song noch einmal viel Leidenschaft und Gefühl verliehen hat, ist vorsichtig ausgedrückt phänomenal. Er traute sich, den ersten Vers zu überspringen und mit einem lieblichen Sprechgesang in den Song einzusteigen.Auch sonst hielt sich der junge Mann nicht exakt an jede Textzeile der Originalversion. «Mir gefällt das», freute sich Bligg im Anschluss. «Dass du den Anfang anders arrangiert hast finde ich cool. Ich begrüsse alles, was möglichst weit weg vom Original ist», fügte der Zürcher an. Und auch Marc Sway fand den Draht zum Musiker sofort: «Hey, wir sind Musiker. Wir spüren, wenn jemand sich etwas überlegt hat und einen schönen Break macht.» Die Schwierigkeit sei, die Energie des Songs beizubehalten, das sei der Band sehr gut gelungen, ergänzte Sway. Festzuhalten ist an dieser Stelle, dass auch die rockige Interpretation der Band «Vibez» und Fleur Magali mit ihrer schönen Stimme und mit ihrem Klavierspiel für musikalische Höhepunkte sorgten. Zum Song geht es hier lang.

Joel Goldenberger fand zwar noch den einen oder anderen Fehler in seiner eigenen Performance, zeigte sich aber alles in allem zufrieden. Später ergänzte der 22-Jährige: «Als ich beim Üben genauer auf den Text geachtet habe, merkte ich, dass ich voll hinter dieser Botschaft stehen kann. Ich finde es schade, wenn man von einem hohen Ross auf die anderen herab sieht, denn wir sind alle gleich.» Bligg und Marc Sway − man tut sich wirklich noch schwer mit dem Kürzel «BLAY» − mussten nun entscheiden, wer in der Finalsendung vom 7. Februar 2021 noch einmal zum Zuge kommt. Die Wahl fiel verdientermassen auf Joel Goldenberger. Wie weit könnte es da noch gehen? «Die nächste Challenge im Final besteht nun darin, die Jury mit einem eigenen Song zu überzeugen», verrät der Ruedertaler gegenüber dem Wynentaler-Blatt. «Welcher Song das sein wird, behalte ich aber noch für mich.» Im Final werden neben BLAY auch Baschi und Loco Escrito darüber entscheiden, wer die erste Staffel von «Sing it your Way» gewinnen wird.

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Saisonauftakt auf der Aarauer Pferderennbahn

pd. Die Pferderennen im Schachen sind ein «AargauTopSport»- Anlass. An die Rennen kommt Alt und Jung der Pferde wegen, die um den Sieg kämpfen und die Besucher von den Sitzen reissen. Das wird dieses Jahr nicht anders sein, lässt doch der Mai-Preis der Traber, die mit 12’000 Franken am höchsten dotierte Prüfung des Tages, die Emotionen hoch gehen. Als klarer Favorit wird Swedishman antreten, mit Rebus und Spike sind auch die Mai-Sieger aus den Jahren 2017 u...