Saalbau präsentiert neues Logo

Di, 26. Jun. 2018
Silvia Reidy, Markus Peter, Daniela Marzohl und Ruedi Hug (Bild: Remo Conoci)

Am Montag haben die Vertreter der Saalbau-Kommission das Programm für die Saison 2018/2019 präsentiert. Und nicht nur das: in die neue Sasion geht es mit aufgefrischtem Logo.

Von Remo Conoci

Ursus und Nadeschkin, Charles Nguela, Peter Pfändler, Rolf Schmid, Mia Aegerter aber auch die Paldauer und viele weitere «alte Bekannte» kehren nach Reinach zurück. Das wurde an der Präsentation des neuen Saalbau-Programms am Montag bekannt. Während man bei der Programmauswahl auf Bewährtes setzt, verleiht die Kommission dem ganzen Saalbau visuell einen frischen «Touch». Ein neues Logo wird rund um das Theatergebäude und auch in den neu gestalteten Publikationen zu sehen sein. «Nach 20 Jahren war es an der Zeit etwas moderner in Erscheinung zu treten», erklärte Kommisionspräsident Markus Peter. Auf dem Bild zu erkennen sind mit dem neuen Saalbau-Logo Silvia Reidy, Markus Peter, Daniela Marzohl und Ruedi Hug.

Dass der Saalbau in der Region als Kulturstätte immer beliebter wird, zeigen die Zahlen zur vergangenen Saison. An 111 Tagen war im Saalbau etwas los - so oft wie nie in den letzten fünf Spielzeiten. Die 23 «Saalbau-Eigenen» Anlässe lockten fast 7000 Besucher an - auch das ein Höchstwert in den letzten fünf Jahren. «Einige Veranstaltungen waren ausverkauft, etwa der Saalbau-Stadl», bestätigt Peter weiter. Das sei nicht selbstverständlich, denn das Angebot in der weiteren Region sei nicht unbescheiden. Zum vollen Haus beigetragen haben gewiss die «Paldauer», die auch im März 2019 wieder ihre Aufwartung in Reinach machen werden.

Das komplette Programm und viele weitere Infos finden Sie in der kommenden Freitagsausgabe unserer Zeitung.

Kategorie: 

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Cris Haller neuer Geschäftsführer

2011 stieg Cris Haller bei der Atrium-design in Reinach als Projektleiter ein, vor kurzem wurde der 37-Jährige zum neuen Geschäftsführer befördert. Ein Paradebeispiel, dass man es mit Einsatz und Herzblut im Berufsalltag weit bringen kann.

af. «Klein, aber fein». Die drei Wörter passen perfekt zum Image des Aargauer Dienstleisters. Die Atrium-design hat seit ihrer Gründung vor 15 Jahren schon bei vielen Hausbesitzern in der Deutschschweiz ihre Spuren h...