«Hochhaus von Unterkulm»: Keine Bange…

Fr, 25. Jan. 2019

Zum Bericht «Hochhaus von Unterkulm» in der WB-Ausgabe vom vergangenen Dienstag.

Als Michael Pieper 2013 KWC übernommen hat, hatte er Verschiedenes im Sinn. Die KWC wieder schweizerisch zu machen, in die Entwicklung der Armaturen zu investieren und … nicht zuletzt, die Überbauung des Areals. Dass das KWC-Gründungsgebäude, die alte Mühle und die alte Giesserei (kostenaufwendig) in das Konzept miteinbezogen worden sind, freut die grosse Mehrheit der KWCler. Keine Bange… Herr Pieper, bzw. die Artemis Gruppe verschulden sich nicht, sie leisten sich einfach die Erhaltung der Zeitzeugen der über 140-jährigen KWC-Geschichte.

René Gautschi, Mitarbeiter der KWC, Unterkulm

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Moment bitte...

Nach einem Leben in aargauSüd lockt die Karibik: Adrian Sulzer von der Regionalpolizei aargauSüd kehrt der Schweiz den Rücken zu. Zusammen mit seiner Frau Barbara will der Auswanderer  seinen «Ruhestand» in Kuba verbringen.

msu. Karibik statt Schweiz, Kuba statt Wynental: Genau genommen hat das Abenteuer Auswanderung vor vielen Jahren, an einem Jugendfest in Beinwil am See begonnen. Damals stand der Regionalpolizist Adrian Sulzer zusammen mit anderen Schaulustig...