Von Da Vinci bis nach Jerusalem

Fr, 16. Aug. 2019

Ist das Lächeln der Mona Lisa, der berühmten Gioconda, dasselbe wie jenes der Ginevra de’Benci? Dieser und vielen weiteren Fragen widmete sich der Seetaler Poesiesommer in den beiden vergangenen Wochen an verschiedenen Orten im ganzen Seetal. Wo der Seetaler Poesiesommer sich «ereignet», hinterlässt er bleibende Eindrücke. Soviel steht nach 20 Jahren dieses in der Schweiz einmaligen Kunstprojekts fest.

Der Da Vinci-Forscher Angelo de Scisciolo aus Florenz machte im Atelier im Alten Pfarrhaus in Fahrwangen auf diese brisante These aufmerksam. Er sprach vom traurigen Lächeln der Ginevra de’Benci und setzte die Bilder in Bezug zu Dokumenten im reichen Stadtarchiv zu Florenz. Gemeindeammann Patrick Fischer brachte einen Wilkommensgruss und gratulierte dem Leiter Ulrich Suter zum 20jährigen…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Schöftland/Seon: Bach vs. Zelenka

(Eing.) Bach mit seinem Doppelkonzert für Violine und Orchester und Zelenka mit seiner Missa «omnium sanctorum» versprechen ein wahres barockes Highlight zu werden. Der Komponist Zelenka auf gleicher Höhe wie J.S. Bach – eine grandiose Entdeckung! Unter der Leitung von Enrico Fischer spielen Solisten zusammen mit Chor und Orchester der Capella Dei Grilli die Werke in ihrer 43. Konzertsaison. Mit dabei sind als Solisten: Sandrine Droin (Sopran), Madeleine Merz (Mezzos...