Reinach: Neue Reinigungslinie der ARA

So, 17. Apr. 2016

Wer nach dem Aufstehen und nach der Morgentoilette die WC-Spülung betätigt, macht sich kaum Gedanken, wohin das Wasser hinuntergezogen wird. Damit die Umwelt davon auch nichts mitbekommt, braucht es Anlagen wie die ARA Reinach. Diese Woche wurde hier eine neue Reinigungslinie eröffnet.

 

Weit hinten, wo Autos gewaschen und Abfälle im Recyclingparadies entsorgt werden können, liegt direkt an derWyna gelegen die Abwasser-Reinigungsanlage (ARA) der Gemeinden Beromünster, Rickenbach, Reinach, Leimbach, Menziken und Burg. Bis in die 1930er-Jahre landete das Heruntergespülte ungefiltert im Gewässer, danach wurde es immerhin grob gereinigt, bis 1962 die Kläranlage gebaut wurde. «Damals gab es aber auch viel weniger Haushalte und die Wassermenge des kleinen Flusses vermochte das Abwasser ausreichend zu verdünnen », erklärte Joe Eugster, Präsident des Abwasserverbandes Oberwynental (AOW) an der offiziellen Eröffnung der kürzlich fertiggestellten neuen Reinigungslinie.

Weiterlesen

Dieser Artikel ist am Freitag, 15. April 2016 in der gedruckten Ausgabe Nr. 30 unserer Zeitung erschienen. Verpassen Sie nie wieder einen Artikel und abonnieren Sie das Wynentaler-Blatt noch heute.

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
Diese Frage soll automatisierten Spam verhindern und überprüft, ob Sie ein menschlicher Besucher sind.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Moment bitte...

Nach einem Leben in aargauSüd lockt die Karibik: Adrian Sulzer von der Regionalpolizei aargauSüd kehrt der Schweiz den Rücken zu. Zusammen mit seiner Frau Barbara will der Auswanderer  seinen «Ruhestand» in Kuba verbringen.

msu. Karibik statt Schweiz, Kuba statt Wynental: Genau genommen hat das Abenteuer Auswanderung vor vielen Jahren, an einem Jugendfest in Beinwil am See begonnen. Damals stand der Regionalpolizist Adrian Sulzer zusammen mit anderen Schaulustig...