Kirchenpflege musste Abschied nehmen

Di, 15. Mai. 2018

«Eleigge bisch is Läbe cho, Ellei muesch wider use goh. Du treisch dy Seel vo Stärn zu Stärn. Wohär? Wohi? – Mer wüsstes gärn! Und zmitzt inn vo Geburt und Tod, lyt alli Säligkeit und Not.» Sophie Hämmerli-Marti (Eing.) «Wir trauern um Nelleke Roza-van Sluis, geboren am 8. Dezember 1960 – gestorben am 9. April 2018.»

Nelleke Roza-van Sluis ist mit ihrem Mann Hans und ihren Kindern Eline und Sebastian im Jahre 1993 aus Kölliken nach Muhen gezogen und war seit Juli 2009 Mitglied der Kirchenpflege mit den Ressorts Seniorenarbeit, Kollekten und Diakonie.

Seit längerer Zeit wussten alle um die schwere Krebserkrankung von Nelleke, aber die Gemeinde hoffte mit ihr und ihren Lieben, dass die zahlreichen Therapien helfen. Sie war auch stets zuversichtlich und versuchte trotz starker…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Die Tore zum Himmel» – ein packender Fortsetzungsroman

Grossmachtstreben, Intrigen und der Drang nach Unabhängigkeit prägen den zweiten Roman des jungen Autors Tobias David Gloor (29) aus Dürrenäsch. Nach seinem Erstlingswerk 2015 «Das Land der Flüsse» eine nahtlose Fortsetzung in den Wirren des Mittelalters Anfang des 12. Jahrhunderts.

rf. «Das Schreiben fällt mir leicht, wenn es mir gelingt, die mittelalterliche Welt vor meinem inneren Auge aufzubauen», erklärt Tobias Gloor sitzend vor ein...