Keine Zentralisierung der Steuerämter

Di, 15. Mai. 2018

Der Regierungsrat plante im «Reformvorhaben Strategie Steuerbezug» den Steuerbezug der natürlichen Personen beim Kanton zu zentralisieren oder bei den Gemeinden zu regionalisieren. Nach eingehender Analyse hat der Regierungsrat nun entschieden, auf dieses Reformmodul zu verzichten.

Red. Das aus dem Jahr 2014 stammende Projekt «Änderung Steuerbezug/Zentralisierung beim Kanton» bringt zu wenig Vorteile. Im Einvernehmen mit den Verbandspräsidien der Gemeindeammännervereinigung, der Gemeindeschreiberinnen und Gemeindeschreiber, der Finanzfachleute Aargauer Gemeinden und der Steuerfachleute Aargauer Gemeinden gelangt der Regierungsrat zum Schluss, auf die Weiterverfolgung dieser Stossrichtung zu verzichten. Damit wird ein Ersatzreformvorhaben im Bereich Steuern notwendig.

Regierungsrat…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Die Tore zum Himmel» – ein packender Fortsetzungsroman

Grossmachtstreben, Intrigen und der Drang nach Unabhängigkeit prägen den zweiten Roman des jungen Autors Tobias David Gloor (29) aus Dürrenäsch. Nach seinem Erstlingswerk 2015 «Das Land der Flüsse» eine nahtlose Fortsetzung in den Wirren des Mittelalters Anfang des 12. Jahrhunderts.

rf. «Das Schreiben fällt mir leicht, wenn es mir gelingt, die mittelalterliche Welt vor meinem inneren Auge aufzubauen», erklärt Tobias Gloor sitzend vor ein...